Maßnahmen

Sofortmaßnahmen und Kommunikation – Handeln, unmittelbar und transparent

Ist die Krise erkannt, muss sofort und unabhängig vom ganzheitlichen Restrukturierungskonzept nach „offenen Schleusen“ und „Eisbergen“ Ausschau gehalten werden, die das Unternehmen kurzfristig in der Existenz bedrohen und unabhängig von der Gesamtlösung unmittelbar bewältigt werden können und müssen.

Das gezielte Einleiten von Sofortmaßnahmen ebenso wie die sichere Steuerung einer wirkungsvollen Krisenkommunikation sind Felder, die Entschlossenheit, Entscheidungsfreude und kritische Distanz erfordern. Der Einsatz von HANSE Consulting als neutralen Dritten trägt in dieser Situation zu einem sachlichen und ergebnisorientierten Umgang bei.

Wichtige Sofortmaßnahmen in der Krise

  • Sicherung bzw. Erhöhung der KreditlinieGanzheitliche Restrukrurierung
  • Leasen statt kaufen
  • Sale-and-Lease-Back
  • Prüfung und Beseitigung von Insolvenztatbeständen
  • Stand-still-Vereinbarungen mit Banken und Lieferanten sowie Warenkreditversicherern
  • Nicht überlebenswichtige Ausgaben stoppen
  • Forderungen schneller einziehen und absichern
  • Factoring
  • Beantragung staatlicher Mittel

Zielgerichtete Kommunikation in der Krise

Keine oder eine nur unzureichende Kommunikation provoziert Spekulationen und Gerüchte. Kurzschlussreaktionen und Loyalitätsbruch externer ebenso wie interner Beteiligter können die Folge sein. Zielgerichtete Kommunikation dient dem Abbau von Spannungen und dem Aufbau von Vertrauen. Das Hauptaugenmerk des Managements sollte dabei stets darauf liegen, bestehende Rechtsnormen und Verträge als Rahmen der Krisenbewältigung einzuhalten, den Gesamtüberblick zu wahren und Transparenz im Vorgehen zu gewährleisten.