Logistik & Transport

Entwicklung der Branchenkonjunktur

Eine leistungsfähige Logistik und Mobilität verknüpft Produktion, Handel sowie Ver- und Entsorgungsleistungen und ist unerlässlich für eine wettbewerbsfähige und wachsende Volkswirtschaft. Die deutsche Logistikbranche setzte im Jahr 2020 einen Umsatz von rund 279 Mrd. EUR um. Nur ca. 50 % der Leistungen umfassen das Bewegen der Güter. Die andere Hälfte umfasst Planung, Steuerung und Umsetzung u.v.m innerhalb von Unternehmen. 

Das Jahr 2020 stand für die Logistik stark unter dem Einfluss der Pandemie, die auch 2021 noch geprägt war von teils gravierenden Lieferkettenstörungen bei gleichzeitig volatilen Marktentwicklungen und sich ändernden Warenströmen. Von den pandemiebedingten Umsatzrückgängen ist kaum noch was zu spüren was aber auch eine Folge gestiegener Frachtraten ist. 

Allerdings befindet sich die Branche in einem großen Wandel. Logistik 4.0 und der damit verbundene Einsatz innovativer Technologien für Lieferketten, die digitale Vernetzung der Lieferkette oder die Multichannel-Logistik sind Herausforderungen, denen sich die Branche in den kommenden Jahren weiter stellen muss.  

Trends in der Logistik & Transportbranche

  • Welthandel mit zunehmenden Risiken  
  • Resiliente Lieferkette als zentrales Ziel 
  • Digitalisierung erfordert Investitionen (2021 wurden stabil ca. 2 % des Jahresumsatzes der Logistikunternehmen investiert) 
  • Zunehmende Bedeutung künstlicher Intelligenz (Bestellung von Waren, Routenplanung, autonome Transporte etc.) 
  • Wachsender E-Commerce bringt höhere Mengen, aber Ansprüche steigen hinsichtlich Schnelligkeit, Flexibilität und Kleinteiligkeit 
  • Kostensteigerungen durch Engpässe bei Transportkapazitäten oder Fachkräftemangel ist Umsatzwachstumstreiber 

Quellen: DSLV, IBISWorld, Bild: IBISWorld 

Referenzen


Grant Thornton
Besuchen Sie auch die Branchenexperten bei unserem Partner Grant Thornton und erfahren mehr über deren Services für die Branche Transport & Logistics